Junge Union: „Bürgermeister zündet Nebelkerzen.“

Große Mühe scheint sich das Gevelsberger Rathaus zu geben, um in der Presse von der Kernaussage des offenen Briefes der Fraktionen CDU, FDP, FWG, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen hinsichtlich der Einstellung des neuen Badleiters abzulenken.
Ob Tobias Werner nun Angestellter der Aquapark Management GmbH oder der Schwimm In ist, muss in diesem Zusammenhang als nebensächlich betrachtet werden.

Die beteiligten Fraktionen haben weder den Schwimm In GmbH-Geschäftsführer Andreas Sassenscheidt noch die Aquapark GmbH kritisiert, sondern ausschließlich die mangelnde Informationspolitik von Bürgermeister Claus Jacobi gegenüber den Mitgliedern der Gesellschafterversammlung.

Wir hätten uns gewünscht, dass Bürgermeister Claus Jacobi die Größe zeigt und zugibt, in dieser Sache einen Fehler gemacht zu haben, aber das scheint nicht seine Sache zu sein. Stattdessen müssen nun Geschäftsführer Andreas Sassenscheidt und die Aquapark GmbH herhalten um Nebelkerzen zu zünden.

Im Zuge der Rücknahme der GmbH in städtische Trägerschaft hat Claus Jacobi immer wieder im Hinblick auf die Arbeit der Ratsfraktionen betont, wie wichtig es für die Zukunft des Schwimm In und die Akzeptanz in der Gevelsberger Bürgerschaft sei, das Bad nicht zum Spielball der Politik und öffentlich ausgetragener Diskussionen zu machen. Dies genau tut der Bürgermeister jetzt selbst, damit sein makelloses Image keine Kratzer erhält.

Der JU Vorstand

Gerne können Sie unsere Beiträge teilen:

Tales Social Share Button FacebookTales Social Share Button TwitterTales Social Share Button Whats AppTales Social Share Button Linked InTales Social Share Button Xing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.